Zum Inhalt springen

Monat: August 2017

Wochenrückblick #34 – Sushi, Sommergefühle und Gelaber

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch noch einmal schnell einen Wochenrückblick von der letzten Woche abtippen. Ja ich weiß, es ist schon Mittwoch, aber in den letzten Tagen wurde der Sommer (und freie Tage) noch einmal richtig genossen, da habe ich es vorgezogen Laptop und Schreibtisch, gegen Buch und Gartenliege…

Kommentare geschlossen

Life update

Fünf Wochen sind vergangen seit ich wieder in Deutschland gelandet bin. Fünf Wochen, ein bisschen mehr, ist es her, dass ich in den Flieger gestiegen bin, und wieder ankam. Zu Hause. In der Stadt in der ich aufgewachsen bin. Im Alltag, zwar noch nicht ganz, das braucht noch ein wenig…

4 Kommentare

Strandlektüren… oder so etwas in der Art

Das ist so eine Sache mit dem Sommer. Ich glaubte mich für dieses Jahr schon von ihm verabschiedet zu haben, im August, etwas voreilig vielleicht, doch dann war er auf einmal wieder da und beglückte uns mit heißen Temperaturen und wunderschönen Sonnenuntergängen. Leider verschwand er auch ebenso schnell, wie er…

Schreib einen Kommentar

Wochenrückblick #31

gesehen: Billy Talent auf dem Konzert in Dortmund. Vor zwei Jahren war ich beim Rock am Ring zum ersten Mal auf einem Billy Talent Konzert, und sofort begeistert, darum kauften wir uns sofort Tickets sobald die Tourdaten bekannt gegeben wurden. Enttäuscht wurden meine Erwartungen keineswegs und ich war froh zusammen mit meinen…

Schreib einen Kommentar

Wochenrückblick #30 – Roadtrip durch Deutschland/Östereich & Tipps

Gedacht: ich bin so unfassbar dankbar für diese wunderbare Woche! Für Sonnenschein, Avocados, gut genutzte Tage, Sonnenuntergänge, schwimmen im See, gute Musik und darüber eine Woche mal weitgehend abgeschottet von der digitalen Welt gewesen zu sein. Eine anstrengende Woche die da hinter uns liegt, ich bin selten so viel gewandert,…

Schreib einen Kommentar

Summer Bowl

Wir hetzen durch die Gegend. Einen Apfel auf dem Weg. Noch schnell die Nachricht abschicken und die Wäsche einwerfen.  Sind 24/7 unterwegs, scheinbar überall, aber nur so selten ganz da. Im Moment. Ich kenne das nur zu genau, man nimmt sich irgendwie zu viel vor. Vergisst, dass Busse sich verspäten, man doch nicht beim ersten Klingeln des Weckers aus dem Bett kommt und das Leben nicht nach dem Terminkalender läuft. Dann gerät man ins Straucheln. Pläne werden über den Haufen geworfen, Termine abgesagt – das ist okay so ist das Leben nun einmal. ABER eins darf bei dem ganzen Trubel nicht auf der Strecke bleiben: Zeit für mich. Zeit zu Entspannen. Zeit um aus diesem ganzen Chaos auszusteigen, Energie zu tanken.

Schreib einen Kommentar