Wochenrückblick #44 – Enspannte Woche

Es ist Sonntagmittag. Ich sitze am Schreibtisch, eine Duftkerze angezündet, von draußen prasselt der Regen gegen die Fensterscheibe. Es einer dieser Herbsttage. Irgendwie alles so schrecklich gemütlich, ein glückliches Gefühl in meinem Bauch, der Geschmack von Neuanfängen. Doch trotzdem möchte ich noch einmal zurückblicken, einen Blick über die Schulter werfen, auf all die wunderschönen Erinnerungen, die ich in der letzten Woche sammeln durfte. Lauter Glasmomente und Lieblingstage.

Ziemlich viel los:

war in den letzten Wochen und Monaten, zum einem aufgrund der Vorbereitungen für mein Studium, und zum anderen wegen des Praktikums, welches ich derzeit absolviere. Das war teils sehr anstrengend und überfordernd. Zwei Aufgaben, die meine voll Aufmerksamkeit erfordern, und natürlich hört es da noch nicht auf.  Aber so ist das Leben, und um ehrlich zu sein kann das auch ziemlich lehrreich sein, an seine Grenzen zu geraten, und ein Teil von mir genießt das in vollen Zügen. To-Do Listen schreiben, reichlich geschafft bekommen, und am Abend erschöpft ins Bett fallen. (Wer noch weiter an meinem Leben, sowie einigen Zielen und Plänen interessiert ist, findet ein Life-Update hier.)

Gefahren:

Zum Glück konnte ich in dieser Woche etwas Abstand von dem allen gewinnen. Denn der Montag startete mit einer Autofahrt… und zwar ins Saarland. Wie jedes Jahr ging es für mich und meine Familie auch in diesem Herbst zum Urlaub in den Center Park. Die ideale Gelegenheit für mich nicht nur das Chaos auf meinem Schreibtisch, sondern auch gestresste Gedanken hinter mir zu lassen.

Gewohnt:

haben wir in einem süßen Haus, direkt am Bostalsee. Keine laute Stadt, keine Autobahn – Urlaub irgendwo auf dem Land, auch mal schön. Spaziergänge beim Sonnenaufgang und gemütliche Spielabende vor dem Kamin. Das stimmt ganz wunderbar auf die kältere Jahreszeit ein! Außerdem mein Highlight an dem Haus: eine eigene Sauna und eine Whirlpool Badewanne. Entspannung pur!

Von der Bucket-List gestrichen:

Tandem fahren. Für den Dienstag war eine Radtour geplant. Sobald ich erfuhr, dass der Shop im Park auch Tandems vermietete, war ich mir sicher womit ich fahren wollen würde. Doch schon beim Verleih, wurde uns klar, dass das Fahren, Lenken und Bremsen gar nicht so leicht war, wie ich es mir vorgestellt hatte. So fuhren mein Freund und ich zwar ein paar (wacklige) Runden auf dem Hof, entschieden uns dann aber doch dazu auf ein paar Mountainbikes zurückzugreifen. Spaß hat es trotzdem gemacht, und das Wetter spielte perfekt mit. Wir fuhren eine Runde um den See, ließen die Sonnenstrahlen auf unserer Nase tanzen und genossen die wunderschöne Herbstlandschaft.

Geschaut:

die neue Staffel Stranger Things. Meine Meinung: das Internet hypet, sie nicht ohne Grund. Mir persönlich hat die zweite Staffel noch mal besser gefallen, als die erste. Super spannend und die Charaktere sind der Hammer. Die perfekte Serie für graue Herbsttage, einfach in die Decke kuscheln, eine Tasse Tee und mitfiebern.

Gegessen:

selbstgemachtes Sushi am Samstag, yummi! Dieses Mal gab es welches mit Tofu, Avocado und Gurke, echt ziemlich lecker. Das machen wir auf jeden Fall nochmal.

Gefühlt:

so entspannt und leicht wie schon lange nicht mehr. Die Woche hat einfach gutgetan. Jetzt wo es wieder zurück in den Alltag versuche ich diese Einstellung zu bewahren. Mein Mantra: „Ich lebe im Hier und Jetzt.“ Das hilft ganz fabelhaft gerade in stressigen und ausgebuchten Zeiten. Außerdem habe ich mal wieder festgestellt, welche Aktivitäten mir dabei helfen abzuschalten. Schwimmen, Spazieren gehen und Yoga stehen da ganz oben auf der Liste.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.