Zum Inhalt springen

Was bisher geschah.

Meinen letzter Post ist Anfang Mai online gegangen. Der lag schon länger in den Startlöchern, ebenso wie die beiden Posts davor. Geschrieben habe ich also noch viel länger nicht mehr. Es ist Zeit vergangen. Ist verstrichen ohne, dass ich es bemerkt habe und zugegebenermaßen fühlt es sich auch recht seltsam an, hier wieder in die Tasten zu tippen. Seltsam, aber schön. Einfach mal wieder frei quatschten, ein bisschen erzählen was so los ist und euch ein bisschen mitnehmen in meinem Kopf.
Es ist Zeit vergangen und es hat sich viel verändert. Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen. Nicht zu lange in die Vergangenheit schweifen, weil ich es vorziehe im Moment zu leben. Weil ich lieber an den Sommer, als an den Winter denke. Aber so viel zu dem zwei größten Veränderungen: 1. Ich lebe jetzt in Münster. 2. Ich habe angefangen Design zu studieren.

Wie mir das Leben in Münster gefällt? Ziemlich gut. Locker und freundlich. Alles irgendwie so hübsch, aber nicht überheblich. Ich mag es ein Teil davon zu sein. Fühle mich zu Hause, wenn ich mit dem Rad die Promenade entlang fahre. Liebe es mich mit einer Picknickdecke an den Aasee zu setzen. Und die Natur um mich herum lockt mich viel öfter nach draußen als sonst.
Ich bin dabei die Stadt zu erkunden. Entdecke jeden Tag eine neue Abkürzung. Schlendere durch die Straßen. Und bin noch immer auf der Suche nach meinem liebsten Ort. Münster und ich, das hat gerade erst richtig begonnen. Ich bin gespannt was der Sommer noch so bringen wird.

Studium-technisch haben die vergangen Monate viel von mir abverlangt. Ein wahres Auf und Ab der Gefühle, und eigentlich immer etwas zu tun. Prüfungsstress und Schlafmangel inklusive. Ich habe geflucht und gezweifelt. Aber was wirklich zählt: ich habe mich durchgebissen.
Letzte Woche waren meine letzten Prüfungen und Abgaben vor der vorlesungsfreien Zeit. Jetzt genieße ich die ersten Tage Urlaub seit langem. Wenn alles bestanden ist, dann habe ich mein erstes Semester geschafft. Es folgen eine Hausarbeit und viel mehr freie Zeit.
Das Studium war bis jetzt eine einzigartige Erfahrung. Ich konnte viel über das Design, und über mich selbst lernen. Doch gerne gehe ich auch nochmal in einen gesonderten Post, auf meine Studium, die Zulassung, die Aufgaben und Prüfungen ein.

Was jetzt passiert? Erstmal kann ich es kaum erwarten ganz viele schöne Dinge zu erleben. Freunde treffen, Sonne tanken, das Meer sehen, Wein trinken, mich am den kleinen Dingen erfreuen und das Leben genießen.
Ich versuche jetzt wieder mehr im Moment zu leben, und in den Tag hinein. Dann folgen ein, zwei  Woche Power-Arbeiten an der Hausarbeit. Muss auch mal sein, schließlich sollen Pausen verdient sein und so. Und anschließend schaufle ich mir ganz viel Zeit frei für meine Freunde und Verrückt sein. Das Leben leben. Erinnerungen sammeln.

Ich starte in den Sommer, etwas verspätet, aber dafür umso intensiver. Ich brenne wieder, ich habe richtig Lust auf das was kommt. Habe richtig Lust auf Sommer.

So das wars auch erstmal wieder von mir. Ich werde jetzt noch ein bisschen dies und das erledigen und heute Abend mit meinen Freunden auf dem Juicy Beats Festival durch die Gegend tanzen. Ein schönes Wochenende euch. Bis ganz bald, versprochen.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.