5 Bücher, die zu Hause geblieben sind, obwohl ich sie noch nicht gelesen habe

In der Grundschule mochte ich es nicht zu lesen, habe mir immer die dünnsten Bücher ausgesucht, am Liebsten viele Bilder. Es ging mir nicht leicht von der Hand, darum mochte ich es nicht. Ich glaube diese Eigenschaft trage ich auch heute noch zu oft in mir. Es fällt mir nicht leicht, darum mag ich es nicht. Doch zum Glück änderte sich das zumindest beim Lesen, und ich fing an es zu genießen. Es gab Phasen, da verschlang ich ein Buch nach dem anderen. Mein Bücherregal füllte sich, seit Jahren sammle ich fiktive Welten und Biografien und so viel mehr. Seit ich letztes Jahr ‚Die Bücherdiebin‘ […]

Weiterlesen

BOOK CLUB: The power of now

In dieser neuen Kategorie werde ich Bücher vorstellen, die mir entweder sehr gut gefallen haben und/oder zum Nachdenken angeregt haben. Diesen Monat geht es los mit einem Buch, welches ich vor einigen Tagen bereits in meinem monatlichen Favoriten Post erwähnt hatte. This month: The power of now – Eckart Tolle Los geht es also mit einem Buch, welches mich die vergangenen Wochen sehr zum nachdenken gebracht hat, es handelt sich dabei um eines dieser Bücher welche man zwar super schnell verschlingen kann, die aber trotzdem schwer zu verdauen sind. Man kann es entweder in einem Tag rasch durchlesen, hier und […]

Weiterlesen

The Book Thief – by Markus Zusak

„When she came to write her story, she would wonder exactly when the books and the words started not just to mean something, but everything.“ Für Liesel sind Worte so viel mehr als die Zusammensetzung von Buchstaben auf einem Stück Papier, ein Buch ist für sie so viel mehr als ein Mittel der Unterhaltung. Bücher, Worte sind ihr Anker. Sie halten an Ort und Stelle auch wenn die ganze Welt von zerreißenden Wellen hin und her geschleudert wird. Noch eine Welle und dann ein großer Knall, bevor alles zerbricht. Doch Liesel hält an den Worten fest. Das kleine Mädchen klammert […]

Weiterlesen

Unser letzter Sommer

„Sie konnte ihn nicht richtig spüren, konnte ihren Blick nicht fokussieren. Ihr ganzer Körper fühlte sich taub an, ihre Augen ließen sie im Stich.“ Es muss mittlerweile schon mehr als zwei Jahre her gewesen sein, als dieses Taschenbuch in meinen Besitz gewandert ist. Eine ganz nette Strandlektüre, doch gelesen wurde sie zunächst nicht, stattdessen geriet sie in meinem Bücherregal zwischen all den anderen Büchern in Vergessenheit. Bis ich zu Beginn diesen Jahres zum ersten Mal wieder rauskramte, nichtsahnend, ohne jegliche Erwartungen. Ich kann mich noch erinnern, wie ich mich in eine Decke gekuschelt in unseren Wintergarten setzte und anfing zu […]

Weiterlesen